Suche
Close this search box.

World Venture Forum 2023: Kitzbühel statt Davos – Innovation statt Politik

Das World Venture Forum (WVF) 2023 findet von 3. bis 8. Juli 2023 in Kitzbühel statt und steht in diesem Jahr unter dem Motto „Boom & Bust“. Bereits zum 9. Mal versammeln sich internationale Investoren und Experten rund um die Themen Crypto, Circular Economy, Life Sciences, LegalTech, Family Offices & Institutional Private Equity in Kitzbühel und tauschen sich auf über 1.000 Metern Seehöhe in verschiedenen Diskussionspanels und Round Tables zu den Schlüsselthemen in den Bereichen Innovation, Zukunft, High-Tech und Venture Capital aus.

Was vor neun Jahren als Netzwerktreffen der Mitglieder des European Super Angels Clubs (ESAC) begann, ist im Laufe der Zeit zu einer einwöchigen Expertenkonferenz von globaler Reichweite gewachsen. Auf sechs verschiedenen Almen rund um Kitzbühel diskutieren von 3. bis 8. Juli namhafte Investoren über Veränderungen, Herausforderungen und vor allem Chancen am Investitionsmarkt. Die Teilnehmer können sich hierbei auf internationale Experten wie Naoki Kamimaeda (Partner & Europe Division Head @ Global Brain Corporation), Kilian Graulich (Investor, Venture Builder & Partner @ Infinitas Capital Group Ltd), Stefan Bollhalder (Chairmann & CEO @ St. Gotthard Wealth AG) oder Martha Oberndorfer (Associate Partner @ Venionaire Capital Ges.m.b.H.) freuen. Weitere Speaker werden in den kommenden Wochen noch bekanntgegeben. 

„Wir erwarten insgesamt über 500 Teilnehmer aus über 25 verschiedenen Ländern und freuen uns schon jetzt darauf, wenn die Welt ausnahmsweise einmal nicht wegen eines sportlichen Großereignisses in Kitzbühel zu Gast ist“, erklärt Venionaire’s Chief of Marketing Julia Gülden-Zeisberger, die mit ihrem Team die Organisation des Events verantwortet. Unter anderem haben sich bereits Delegationen aus Japan, Indien, Israel, Großbritannien, Kanada, Schweden und den USA angemeldet.

Nach Jahren des Booms findet sich die Welt bedingt durch gesellschaftliche, wirtschaftliche und geopolitische Verwerfungen plötzlich schlagartig in einer Rezession wieder „Ein dramatisches Beispiel für einen Boom & Bust Zyklus, wie er im Buche steht. Die Welt steht jedoch nicht still. Im Gegenteil: Wer in der Krise antizyklisch investiert und Innovationen vorantreibt wird in ein paar Jahren sehr stark davon profitieren“, erklärt Berthold Baurek-Karlic, CEO und Managing Partner von Venionaire Capital, Präsident des European Super Angels Club und Initiator des World Venture Forum (WVF). „Wir wollen mit unserem Event in Kitzbühel dazu beitragen, die Welt zu verstärkter Zusammenarbeit zu bewegen, das heißt: Investoren vernetzen, gegenseitige Inspirationen zulassen, voneinander lernen und wichtige Innovationen gemeinsam aufgreifen.“

Die Erfahrung hat gezeigt, dass es nicht nur ein gutes technisches Verständnis, hervorragendes Gefühl für Gründerpersönlichkeiten, sondern vor allem persönliche Beziehungen und Vertrauen braucht, wenn man international Investoren zu Co-Investments bewegen will. Das World Venture Forum (WVF) bietet seinen Teilnehmern vielfältige Möglichkeiten, neue Kontakte zu knüpfen und alte Bekanntschaften wieder aufleben zu lassen.

“Die Dynamik in Kitzbühel ist eine besondere und ermöglicht einen einzigartigen Austausch”, erklärt Nikolaus Futter, Business Angel und Präsident der AAIA. Abseits der offiziellen Veranstaltungen, die im Zuge des einwöchigen World Venture Forums stattfinden, wo Menschen mit ähnlichen Interessen, Visionen und Zielen auf sogenannten “Themenalmen” zusammenkommen, werden gezielte Kontakte bei VIP Break-Outs oder offiziellen Side Events hergestellt.

Eines der Highlights des World Venture Forums 2023 wird jedenfalls das große Galabankett. Im Zuge des festlichen Abends wird es neben einigen Show-Elementen auch eine feierliche Ehrung und Preisverleihung geben.

Weitere Infos unter: www.worldventureforum.info