Projekt Wiesen Ost-Süd: Architekturwettbewerb entschieden

Das frei finanziertes Wohnbauprojekt entsteht im Stadtquartier Meischlgasse in Wien Liesing, als Sieger des Architekturwettbewerbs wurde  AllesWirdGut Architektur ZT GmbH gekürt. Der Baubeginn ist für 2023 geplant.

Im 23. Wiener Gemeindebezirk, in der Meischlgasse 30, errichtet STRABAG Real Estate 143 frei finanzierte Wohnungen. Hierfür wurde ein Architekturwettbewerb ausgelobt, bei dem vier Planungsbüros teilgenommen haben. „Es war uns wichtig für unser Projekt, über einen Wettbewerb, die qualitätsvollste und beste Lösung zu finden. Wir sind überzeugt, mit dem Siegerprojekt die richtige Antwort gefunden zu haben und ich gratuliere AllesWirdGut Architektur zu ihrem Erfolg“, sagt Erwin Größ, Geschäftsführer SRE Österreich.

Das im Jahr 2020 umgewidmete Grundstück befindet sich in einem Teil des Stadtentwicklungsgebiets „In der Wiesen Ost-Süd“, das östlich an der U6-Station „Erlaaer Straße“ liegt und zum größten Teil noch unbebaut ist. Das zukünftige Projekt ist im Süd-Osten des Quartiers situiert.

AllesWirdGut Architektur ZT GmbH hat Wettbewerb für sich entschieden

Die siebenköpfige Jury hat einstimmig den vorgelegten Entwurf der AllesWirdGut Architektur zum Siegerprojekt gekürt. „Es war ein spannender Wettbewerb mit inspirierenden Entwürfen. Schlussendlich hat uns die wertvolle Interpretation des Themas Systembau und der ressourcenschonende Einsatz der Mittel, bei größtmöglicher räumlicher Qualität, überzeugt“, sagt Verena Mörkel, Jury-Vorsitzende und Geschäftsführerin bei Superblock ZT.

Highlights des bevorstehenden Projekts sind ambitionierte Grundrisse, vorgelagerte Balkone, die von jedem Aufenthaltsraum aus begehbar sind, sowie Maßnahmen gegen sommerliche Überwärmung mit einem Grünraumkonzept.

Mehrstufiges Auswahlverfahren und gemeinsame Diskussion

Die vier vorgelegten Entwürfe wurden in mehreren Wertungsrunden gemeinsam diskutiert und anhand festgelegter Beurteilungskriterien evaluiert. Diese waren: Funktionale Lösungen und Nutzerqualitäten, Wirtschaftlichkeit in Errichtung und Betrieb, städtebauliche Lösung, architektonische Lösung, Qualität des BIM-Modells und Einhaltung der Vorgaben der Systembauweise als neue Nachhaltigkeit. „Die Ergebnisse des Wettbewerbes bestärken uns in unserem Vorhaben, dieses Werkzeug der Qualitätssteigerung und -sicherung im Wohnbau verstärkt einzusetzen. Wir sind davon überzeugt, dass der damit verbundene Aufwand und die Verlängerung der Projektdauer eine sehr gute Investition ist, um unsere Projekte zu optimieren und die Lebensqualität der späteren Bewohnerinnen und Bewohner zu erhöhen“, konstatiert Lukasz Kujawa, Bereichsleiter Wohnbau SRE Österreich.

Mehr Informationen: https://www.strabag-real-estate.com