Suche
Close this search box.

Europäische Aktien – ein Markt, den man nicht ignorieren sollte

Mark Heslop, Mark Nichols und Caroline Cantor, Investment Directors, European Equities, bei Jupiter Asset Management, beleuchten die Gründe, weshalb Anleger eine Aufstockung ihrer Allokation in diesem Bereich in Betracht ziehen könnten.  Es wird viele Anleger überraschen, europäische Aktien weisen über ein, zwei und drei Jahre währungsberei­nigt die beste Performance auf. Nach erheblichen Mittelabflüssen im Jahr 2022 gab es zu Beginn des Jahres 2023 einige Zuflüsse nach Europa. Wir sind der Ansicht, dass es gute Gründe gibt, warum Anleger eine Aufstockung ihrer Allokation in europäischen Aktien in Betracht ziehen können.

Europa bietet Diversifizierung

Bei den fünf führenden MSCI World-Aktien handelt es sich um US-Technologiewerte, die wohl aus Wachstumsgründen gekauft werden. Einige der führenden Unternehmen unserer europäischen Strategie haben jedoch im letzten Jahr ein besseres Umsatzwachstum erzielt, wie in der nachstehenden Grafik zu sehen ist. Trotzdem werden diese fünf europäischen Unternehmen mit einem Abschlag gegenüber den US-Unternehmen gehandelt (durchschnittliches 12-Monats-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 25 für die Europäer gegenüber 32 für die US-Unternehmen).

US-Technologien im Vergleich zu Europa

Anmerkung: LTM (Last Twelve Month), NTM (Next Twelve Months)

Es ist daher nicht überraschend, dass die globalen Aktienmärkte – z.B. gemessen am MSCI World – auf­grund der hohen Gewichtung nordamerikanischer Aktien eng mit der Performance des US-Aktienmarktes korreliert sind. Dies bedeutet, dass die globalen Indizes in ähnlicher Weise von der Performance einer klei­nen Anzahl großer US-Tech-Unternehmen abhängig sind. Der europäische Markt hingegen ist weit weniger stark von Technologieunternehmen und deutlich stärker von Basiskonsumgütern und Industrieunternehmen abhängig (siehe Grafik unten). Daher bietet Europa Anlegern unserer Überzeugung nach eine hervorragen­de Möglichkeit zur Diversifizierung ihrer Aktienportfolios.

Europa ist anders – Sektorgewichtungen

Unternehmen statt Wirtschaftslage

Die überdurchschnittliche Performance des europäischen Aktienmarktes steht im Widerspruch zur europäi­schen Wirtschaft, die in den letzten zwei Jahren ein nachlassendes BIP-Wachstum aufwies. Nach Angaben des Internationalen Währungsfonds wird die jährliche Wachstumsrate des realen BIP in Europa 2023 auf 0,6% fallen, während sie in Nordamerika bei 1,6% liegen soll.

Der Kontrast zwischen den Aktienrenditen und dem Wirtschaftswachstum spiegelt die Tatsache wider, dass Europa die Heimat vieler führender globaler Unternehmen ist, insbesondere in den Bereichen Luxusgüter (LVMH, Richemont), Gesundheitswesen (Novo Nordisk) und Basiskonsumgüter (Nestle, L’Oréal). In der Tat stammen weniger als 50 % der Einnahmen europäischer Unternehmen aus Europa. Diese Unternehmen haben ihren Sitz zwar in Europa, sind aber global ausgerichtet.

Wir denken, dass man sich mit einer Nicht- oder Unterallokation in Europa die Chance entgehen lässt, in einen großen Markt mit weltweit führenden Unternehmen in Wachstumsmärkten zu investieren, zu denen man anderswo keinen Zugang hat. Die Nachfrage nach Luxusgütern beispielsweise wächst weltweit, und wie bereits erwähnt, sind es die europäischen Unternehmen, die die Marken haben, die die Menschen kaufen wollen.

Die Bewertungen bleiben attraktiv

Trotz der jüngsten Outperformance sind die Bewertungen der europäischen Aktienmärkte im historischen Vergleich nach wie vor attraktiv und werden mit einem erheblichen Abschlag gegenüber den USA gehandelt. Nach Mittelabflüssen im Jahr 2022 gab es zu Beginn des Jahres 2023 einige Zuflüsse in die Region. Hier könnte sich eine positive Dynamik entwickeln.

Bitte beachten Sie: Die Aktienbeispiele dienen nur zur Veranschaulichung und stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar.

Über Jupiter:

Jupiter ist ein spezialisierter Vermögensverwalter mit einem aktiven Ansatz, der auf höchsten Überzeu­gungen basiert, und der es sich zur Aufgabe gemacht hat, für seine Kunden einen positiven Mehrwert zu leisten, indem er ihnen hilft, ihre langfristigen Anlageziele zu erreichen. Angefangen mit der Gründung im Jahr 1985 bietet Jupiter heute eine Reihe von aktiv verwalteten Strategien für britische und internationale Kunden, darunter Aktien-, Anleihen-, Multi-Asset- und alternative Strategien. Jupiter ist Mitglied des FTSE 250 Index und verfügt über ein verwaltetes Vermögen von GBP 50.8 Mrd. (Stand: 31.03.2023).

Wichtige Informationen:

Die in dieser Marktkommentar enthaltenen Informationen sollten von Privatanlegern oder anderen Personen nicht als Grundlage für finanzielle Entscheidungen herangezogen werden. Diese Mitteilung, einschließlich aller darin enthaltenen Daten und Ansichten, ist keine Finanzwerbung im Sinne von MiFID II. Sie stellt in keiner Weise eine Aufforderung zur Investition oder eine Anlageberatung dar. Es werden alle Anstrengungen unternommen, um die Richtigkeit der bereitgestellten Informationen zu gewährleisten, aber es werden keine Zusicherungen oder Garantien gegeben.