Singularity Group: Tesla, Netflix und Spotify nicht mehr innovativ genug

Die auf angewandte Innovation spezialisierte Schweizer Investmentboutique The Singularity Group (TSG) richtet den Singularity Index neu aus. Der Singularity Index ist ein globaler Aktienindex und Innovationsbenchmark. Er basiert auf einer sektor- und branchenübergreifenden Methodik, welche die Wertschöpfung durch Innovation in den Mittelpunkt stellt. Im Gegensatz zu typischen Technologieaktienindizes, werden nur Unternehmen ausgewählt, die in der Lage sind, Cashflow in Verbindung mit angewandter Innovation zu generieren.

Die wichtigste Kennzahl bei der Zusammenstellung des Indexes ist der Singularity Score, der den prozentualen Anteil des Umsatzes darstellt, der mit Produkten und Dienstleistungen in Innovationswertschöpfungsketten generiert wird.

TSG kuratiert Singularity Sektoren, um relevante technologische Entwicklungen und Wertschöpfungsketten in Kernbereichen evaluieren zu können. Diese Sektorklassifizierung wird regelmäßig einer Revision unterzogen und gemäß dem aktuellen Status quo angepasst. „Nach intensiven Gesprächen und Beratungen mit unseren Singularity Think Tank-Experten haben sich für dieses Rebalancing einige Anpassungen der Sektoren ergeben. Da die schnelle Speicherung und Prozessierung immer größerer Datenmengen für Innovationen in allen Branchen grundlegend ist, haben wir uns entschieden, einen neuen Sektor Rechenleistung einzuführen. So können wir die technologische Entwicklung in diesen Bereichen und ihre Gewichtung in unserem Portfolio besser verfolgen“, erklärt Evelyne Pflugi, Mitgründerin und CEO von The Singularity Group. Die Sektoren 3D-Druck, Neurowissenschaft und Raumfahrt und deren Wertschöpfungsketten bilden sich laut Experten aus mehreren Grundtechnologien zusammen und wurden deshalb eingestellt. Im Zuge des Rebalancing hat TSG die diesen Singularity Sektoren zugeteilten Produkte und Dienstleistungssegmente in die entsprechenden Grundtechnologien umverteilt.

Neuer Singularity Sektor: Rechenleistung

Rechentechnologien liegen wichtigen Innovationen in allen Branchen zugrunde und spielen eine entscheidende Rolle bei Fortschritten in den Singularity Sektoren Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge, Robotik sowie Virtuelle und Erweiterte Realität.

Der Singularity Sektor Rechenleistung umfasst Innovationen im Bereich der Halbleiter, einschließlich integrierter Schaltkreise, CPUs und GPUs, sowie die Herstellung von Fotolithografieanlagen und die Entwicklung von Software, die beim Chipdesign und -test verwendet wird. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt in diesem Sektor sind Speicherchips. Singularity Think Tank-Experte Manu Nair, Gründer und CEO der Synthara AG, sagt: “Der Bedarf an Speicher steigt ständig und dramatisch an. Es ist ein komplexer und sich schnell entwickelnder Bereich. Vielleicht ist es nicht so sexy wie Künstliche Intelligenz, aber Fortschritte im Speicherbereich sind entscheidend für die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz.“

Rechenleistung, Big Data und Künstliche Intelligenz mit stärkstem Gewicht im Singularity Index

Die wichtigsten Singularity Sektoren im Index nach der Neugewichtung sind Rechenleistung (21,4 %), Big Data (20,1 %) und Künstliche Intelligenz (16,8 %). Infolge der Einführung von Rechenleistung als eigenständigem Sektor erfuhren Virtuelle Realität, Internet der Dinge und Künstliche Intelligenz entsprechende Abwärtsbewegungen in der Sektorgewichtung. Die Gewichtung des Sektors Neue Energien ging deutlich zurück, da die Herstellung von Elektroautos aus dem Fokus geriet. Der Fokus wird hier auf die Wertschöpfungskette der Batterien und Ladeinfrastruktur gerichtet.

Alphabet, Microsoft, Nvidia und Taiwan Semiconductor sind die Top-Positionen

Zu den Top-Werten im Index gehören bekannte Namen wie Alphabet (GOOGL US, Singularity Score: 65), Microsoft (MSFT US, Singularity Score: 70), NVIDIA (NVDA US, Singularity Score: 100) und TSMC (2330 TT, Singularity Score: 97). Zu den größten Neuzugängen im Index zählen London Stock Exchange Group (LSEG LN, Singularity Score: 71), International Flavors & Fragrances Inc (IFF US, Singularity Score: 74) und Roche (ROG CH, Singularity Score: 10). Zu den größten Exits zählen Tesla (TSLA US, Singularity Score: 0), NextEra Energy (NEE US, Singularity Score: 0), Meituan (3690 HK, Singularity Score: 0) und Netflix (NFLX US, Singularity Score: 0).

Die 20 größten Positionen im Singularity Index

Tesla, Netflix und Spotify nicht mehr im Singularity Index berücksichtigt

Eine bemerkenswerte Entwicklung in der Innovationseinschätzung des Singularity Think Tanks ist eine Fokusverschiebung vom Endhersteller von Elektrofahrzeugen hin zu deren Wertschöpfungskette: „Da die etablierten Komponentenhersteller in den Markt eindringen, verlagert sich der Innovationsschwerpunkt stärker auf die Entwicklung von Batteriezellen und die Herstellung von Speicherkapazitäten, deren Infrastruktur, sowie auf Zusatztechnologien für autonomes Fahren, wie zum Beispiel maschinelles Sehen und fortschrittliche Steuerungssysteme. Um diesen Entwicklungen im schnell voranschreitenden Elektrofahrzeug-Segment Rechnung zu tragen, haben wir die Herstellung von Elektrofahrzeugen aus dem Fokus genommen, während wir uns weiterhin auf die Herstellung von Batterien für Elektrofahrzeuge konzentrieren. Infolgedessen hat es Tesla nicht mehr in den Index geschafft“, erklärt Pflugi.

Neben Tesla sind auch weitere prominente Namen wie Netflix und Spotify aus dem Singularity Index ausgeschieden. Online-Streaming-Anbieter waren mit ihren KI-basierten Empfehlungssystemen in der Vergangenheit Innovationstreiber. The Singularity Group sieht solche Empfehlungssysteme inzwischen jedoch weitgehend als Massenware. „Während insbesondere die großen Medien-Streaming-Dienstleister weiterhin in solche Systeme investieren und sich auf sie verlassen, um Nutzer für ihre Plattformen zu halten, erwarten wir, dass solche Innovationsbemühungen in Zukunft immer geringere Grenzerträge erzielen werden“, so Pflugi. “Streaming-Anbieter nutzen KI zunehmend auch, um relevante Inhalte für verschiedene Zielgruppen zu identifizieren und erstellen. Dieses Feld beobachten wir, und es ist nicht ausgeschlossen, dass Netflix und Spotify in Zukunft wieder Eingang in den Singularity Index finden.”

Den vollständigen Report zum Rebalancing des Singularity Index in englischer Sprache finden Sie hier:

https://singularity-group.com/insights/seeking-singularity-singularity-index-rebalancing-h1-2022/

Mehr unter: www.singularity-group.com