Malediven: Le Méridien eröffnet neu

Le Méridien Hotels & Resorts eröffnete im September das Le Méridien Maldives Resort & Spa. Es ist das erste Haus der in Paris gegründeten Marke in einer der faszinierendsten Destinationen der Welt. Das Resort mit seinen 141 Villen befindet sich auf Thilamaafushi im südlichen Teil des Lhaviyani-Atolls und feiert die Malediven in all ihrer Pracht – Menschen, Natur und Kunst, versetzt mit dem typisch europäischen Le-Méridien-Flair und Schick.

Der Name der neun Hektar großen Insel Thilamaafushi bedeutet in der lokalen Sprache der Malediven, Dhivehi, so viel wie „Insel umgeben von einer großen Lagune“. Das naturbelassene Eiland begegnet Besuchern als Oase voll heimischer Flora und Fauna, umgeben von einer schimmernden Lagune und Korallenriffen, an denen sich unzählige Meereslebewesen tummeln, darunter Mantarochen und Schildkröten. Gäste erreichen das Resort in 35 Minuten bequem mit dem Wasserflugzeug vom Velana (MLE) International Airport in Malé aus.

Le Méridien Maldives Resort & Spa umfasst 141 Villen, inmitten der tropischen Landschaft und auf dem Wasser verstreut, jeweils mit herrlichem Blick auf die unberührten Strände, das Meer bzw. die türkisfarbene Lagune. Die Villen mit wahlweise einem, zwei oder drei Schlafzimmern verbinden Kunst und industrielles Design mit klaren Linien, neutralen Farbtönen und kontrastierenden erneuerbaren Materialien, die Schlichtheit, Offenheit und Funktionalität unterstreichen. Zu den weiteren Features zählen der Explore Spa by Le Méridien sowie zwei Infinity-Pools.

assets Magazin: Le Méridien Maldives Resort & Spa

Gäste können aus sechs Restaurants und Bars mit einem Menü aus internationalen Spezialitäten und lokalen Produkten wählen: Inspiriert von japanischen Fischerdörfern und Wasserlaternen lockt das Signature Restaurant Tabemasumit einem Teppanyaki-Counter und einem eigenen Pavillon im Freien, wo ein meisterhaft zubereitetes Omakase-Degustationsmenü serviert wird. Die Adults-only-Bar Rivieraliegt am Strand, umrahmt von einem Infinity-Pool direkt am Meer und einem Privatstrand, wo ausgedehntes, gemütliches Mittagessen und Sundowner nahtlos ineinander übergehen, während die Sonne den Ozean in den prachtvollsten Farben schillern lässt. Am dortigen Strandabschnitt findet auch die Le-Méridien-Aktion „Au Soleil“ im Rahmen der wöchentlichen kulinarischen Resort-Veranstaltungen statt. „Au Soleil“ verleiht der „Golden Hour“, also der magischen Zeit kurz vor Sonnenuntergang, eine Prise Sommerfeeling durch europäisch inspirierte kleine Gerichte (petits plates), Rosé-Cocktails und hausgemachtes Gelato oder Sorbet von Le Scoop by Le Méridien, serviert zu Live-Musik und dem Rauschen der Wellen. Unter Banyan-Bäumen und sanft wiegenden Palmen verwöhnt das Waves Café mit bewusst gesunder Küche, wobei der Schwerpunkt auf Bio-Produkten direkt vom Erzeuger liegt. Die Velaa Bar + Grillam Pool setzt auf frisch gemixte Cocktails und leichte Gerichte zum Genießen in der Sonne. Abends gibt es gegrillte Meeresfrüchte, Fleisch und Köstlichkeiten aus dem Holzofen. Der Le Méridien Hub versteht sich als Kreativtreffpunkt. Dank der Zusammenarbeit mit illy sind dort vom Barista individuell zubereitete Kaffeespezialitäten erhältlich. Abgerundet wird das kulinarische Angebot durch das Turquoise, eine Art Marktplatz am Strand, wo Gäste vom Frühstück bis zum Abendessen aus einer Vielzahl internationaler und lokaler Gerichte wählen können.

Räume zu erschaffen, die Menschen miteinander ins Gespräch kommen lassen und faszinieren, war während des gesamten Designprozesses des Resorts von zentraler Wichtigkeit. Dreh- und Angelpunkt bildet der Waves Lifestyle Hub, ein zentraler „Wohlfühlort“ inmitten unberührter Landschaft und mit atemberaubendem Meerblick. Dieser kleine, feine Lifestyle-Bereich umfasst ein zum Meer hin ausgerichtetes Fitnessstudio und einen erhöht im Grünen gelegenen Yogapavillon sowie das Waves Café, ein interaktives Atelier mit Schwerpunkt auf lokale zeitgenössische Kunst. In einem Laden gibt es handgefertigte und moderne Lifestyle-Produkte zu kaufen.

Ein Mix aus Kultur- und Lifestyle-Angeboten im Hotel soll die hohe Kunst des Reisens zelebrieren und den Gästen die Destination näherbringen. Der Marine Hub des Resorts wartet mit diversen Naturschutzaktionen auf, etwa zum Schutz von Mangroven und Seegras oder dem Bestimmen von Schildkröten und Schnorcheln mit dem Meeresbiologen. Hier haben Teilnehmer sogar die Möglichkeit, einer Schildkröte einen Namen zu geben. Entdeckungsfreudige erwarten am Hausriff vier Tauchplätze und ein Thila (Unterwasserberg). Dort tummeln sich unzählige Lebewesen wie grüne und Karettschildkröten, verschiedene Stachelrochen, Schwärme bunter Fische und viele andere Riffbewohner. Es können auch Ausflüge zu weiter entfernten Unterwasser-revieren unternommen werden. Insgesamt verfügt das Atoll über 50 Tauchreviere und Thilas. Die Privatinsel des Resorts, Bodu Finolhu, besticht durch viel tropisches Grün und einen durchgängigen Strand, der das Eiland umrahmt – perfekt zum Entspannen.

Familien können die Angebote des Le Méridien Family and Kids‘ Hub nutzen, sei es auf einer Tag- oder Nachtwanderung auf Naturlehrpfaden, beim Lauschen volkstümlicher Geschichten oder bei Kunstkursen im Zeichen von Nachhaltigkeit. Auch im Gewächshaus darf gemeinsam angepackt werden, etwa beim Anpflanzen von Grünzeug, beim Ernten und beim Kochen. 

Einzigartig im Le Meridien Maldives Resort & Spa ist das speziell geschaffene Thilamaafushi Marine Master’s, welches das Interesse des Nachwuchses für die Umwelt wecken soll in der Hoffnung, dass diese für künftige Generationen erhalten bleibt. Das Programm lässt sich auf alle Altersgruppen, vom Kleinkind bis zum Teenager, hin anpassen und modulweise oder komplett absolvieren. Unter der Leitung des resorteigenen Meeresbiologen werden Themen wie Atoll-Topgraphie, das Bestimmen von Korallen und das Überwachen von deren Zustand, das Bestimmen von Schildkröten und – für junge Erwachsene – der Schutz von Rochen und Haien behandelt.

Bei Bau und Betrieb des Resorts wurde und wird allergrößter Wert darauf gelegt, die Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten. So achtet das Hotel auf einen geringen CO2-Fußabdruck, indem es modernste Methoden anwendet, allen voran durch den Einsatz erneuerbarer Energien, Abfallreduzierung und die Nutzung erneuerbarer Ressourcen. Zu den besonderen Initiativen gehören der weit verbreitete Einsatz von Solarzellen und -beleuchtung sowie eine der größten modernen Hydrokulturfarmen der Malediven, die speziell zur Förderung des Hydrokulturanbaus und -konsums konzipiert wurde. Gäste können aus erster Hand erfahren, was es dabei zu beachten gilt; welche Verbindung zur Tradition des Sammelns und Konservierens besteht, sowie Wissenswertes rund um das Garden-to-plate-Konzept erfahren und was dies für ein Volk bedeutet, das auf einem Archipel lebt.

Weitere Informationen und Reservierungen online unter: www.lemeridien-maldives.com.

Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Der Newsletter von assets – das Wirtschaftsmagazin für Vermögen und Werte:
Mit wöchentlichen Updates zu Nachrichten aus der globalen Wirtschaftswelt, verblüffenden Fakten von internationalen Finanzplätzen und Statistiken, Trends und Daten zu Branchen und Zukunftstechnologien.

Damit Sie heute schon wissen, worauf Sie morgen achten sollten. Plus: Empfehlungen fürs angenehme Leben.