Katalonien: Hohe Nachfrage nach Premium-Immobilien

assets Magazin: Designvilla an der Costa Brava
Foto © Engel & Völkers Costa Brava Süd

Die Region Katalonien im Nordosten Spaniens liegt eingebettet zwischen der Mittelmeerküste und den Pyrenäen und zieht neben zahlreichen Touristen auch Investoren an. 2021 ist die Nachfrage nach hochpreisigen Objekten ungebrochen hoch. Die Spitzenpreise für Apartments in Barcelona erreichen bis zu 8.400 Euro pro Quadratmeter.

„Seit dem vergangenen Jahr haben wir in der gesamten Region eine enorm hohe Nachfrage nach Immobilien in Premiumlagen beobachtet. Besonders Luxusimmobilien im Val d’Aran und an der Costa Brava sind äußerst gefragt. Aber auch in vielen Stadtteilen in Barcelona und im unmittelbaren Umland der Stadt ist die Immobiliennachfrage deutlich gestiegen. Im Fokus der Suchkunden stehen vor allem Einfamilienhäuser mit Ausstattungsmerkmalen wie einem großen Garten und Pool“, sagt Juan-Galo Macià, CEO von Engel & Völkers Spanien, Portugal und Andorra.

Barcelona und Umgebung

Die Hauptstadt von Katalonien ist ein touristischer Hotspot und zudem ein beliebter Wohnstandort. Neben den Spitzenquadratmeterpreisen für Apartments in der kosmopolitischen Großstadt betragen die Preise für Stadthäuser bis zu 4,5 Millionen Euro. Zu den teuersten Bezirken gehören Les Corts, Sarrià-Sant Gervasi sowie Eixample. In Les Corts verzeichnet Engel & Völkers Preise von bis zu 7.300 Euro pro Quadratmeter. Besonders begehrt sind Immobilien zwischen dem Shoppingcenter L’illa Diagonal und dem Kaufhaus El Corte Inglés. Am stärksten nachgefragt sind Apartments im Bezirk Sarrià-Sant Gervasi mit Quadratmeterpreisen von bis zu 8.400 Euro. Hier gehören Galvany und Bonanova zu den begehrtesten Wohnvierteln. Ebenfalls gefragt sind Immobilien im Stadtteil Eixample, in dem der Anteil an ausländischen Kaufinteressenten mit 47 Prozent besonders hoch ist. Die meisten von ihnen stammen aus Frankreich, Kanada, Italien und Russland. Apartments erzielen hier Quadratmeterpreise von bis zu 7.600 Euro. Die Stadtteile Sant MartíundCiutat Vella werden besonders von lokalen Investoren favorisiert. Die Höchstpreise für Wohnungen sind hier mit bis zu 6.400 Euro beziehungsweise 6.300 Euro pro Quadratmeter vergleichsweise niedrig. In Gràcia und Horta-Guinardósind seit Jahresbeginn aufgrund hoher Bauaktivität sowohl das Immobilienangebot als auch die Nachfrage gestiegen. Die Quadratmeterpreise für Apartments betragen hier bis zu 7.000 Euro beziehungsweise 4.500 Euro.

assets Magazin: Premium-Immobilien in Katalonien
Foto © Engel & Völkers Costa Brava Süd

Viele Kaufinteressenten suchen im Ballungsraum von Barcelona vermehrt nach luxuriösen Wohnobjekten mit großen Außenbereichen. Die höchste Nachfrage verzeichnet Engel & Völkers derzeit in Sant Just Desvern und Esplugues de Llobregat, wo die Höchstpreise für Häuser bis zu 3,5 beziehungsweise 4 Millionen Euro betragen. In Sant Cugat werden überwiegend Einfamilienhäuser in den Bezirken Mirasol and Valldoreix nachgefragt mit Höchstpreisen von bis zu 4,5 Millionen Euro. Ebenfalls begehrt sind Immobilien in den Regionen Maresme, Gavà und Vilanova aufgrund der Nähe zum Meer und der guten Anbindung an die Stadt. Im Fokus der Nachfrage stehen hier vor allem Immobilien in der Nähe von Parks, sowie Häuser und Apartments mit Terrassen oder Gärten. Auch In den Städten in der RegionVallés Oriental werden vermehrt Immobilien mit großen Gärten und Pool favorisiert. Die Preise belaufen sich hier auf 1,7 Millionen Euro in der Spitze. In Castelldefels gehören die Viertel Montemar, Bellamar und Pineda zu den beliebtesten und exklusivsten Wohngegenden mit Preisen von bis zu 6 Millionen Euro für Villen.

Pyrenäen

Die iberische Bergkette im Norden Kataloniens beherbergt einige der beliebtesten Skigebiete Europas. Kaufinteressenten suchen derzeit vor allem nach exklusiven Objekten in Pistennähe im Val d’Aranan der Grenze zu Frankreich. Die Kaufpreise für Villen und Häuser betragen in Orten wie Baqueira rund 3 Millionen Euro. Eine ebenfalls hohe Nachfrage verzeichnet Engel & Völkers in der Provinz Cerdanya, die für ihre luxuriösen Zweitwohnsitze bekannt ist. Dank der privilegierten Lage mit über 3.000 Sonnenstunden im Jahr und der pittoresken Umgebung mit Bergen von über 2.500 Metern Höhe ist die Nachfrage zu allen Jahreszeiten hoch. Im Winter begeistert die Provinz durch eine Vielzahl an Ski-Resorts, während sie im Sommer mit drei exklusiven Golfplätzen aufwartet. Zu den beliebtesten Orten gehören hier Bolvir, Fontanals und Llívia mit Höchstpreisen für Villen von bis zu 3,5 Millionen Euro.

Küstenregion

Die malerische Costa Brava im Osten Kataloniens gehört nach wie vor zu den begehrtesten und teuersten Wohngegenden Spaniens mit Spitzenpreisen von 12,5 Millionen Euro. Käufer präferieren hier vor allem die Städte Cadaqués and S’Agaró. An der südlicher gelegenen Costa Dorada dominieren im Premiumsegment ausländische Käufer mit über 55 Prozent. Sie stammen überwiegend aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Der Höchstpreis für Häuser beträgt hier 1,8 Millionen Euro.

Ausblick

Engel & Völkers geht von einem weiteren Nachfragewachstum sowie steigenden Preisen für Immobilien an den begehrten Standorten in und um Barcelona, den Pyrenäen und den Küstenregionen aus. „Die Pandemie hat gezeigt, wie wichtig den Katalanen ein sicheres und schönes Zuhause ist und wie begehrt Immobilien in vielen Regionen als Anlageobjekte für ausländische Investoren sind. Wir erwarten daher, dass die Nachfrage nach Luxusimmobilien in Katalonien auch weiterhin ungebrochen hoch bleibt. Premium-Wohnlagen wie die Costa Brava oder das Val d’Aran werden auch künftig zu den Top-Adressen des Landes gehören. Das wird sich auch zukünftig im Preisniveau bemerkbar machen“, resümiert Juan-Galo Macià.

Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Der Newsletter von assets – das Wirtschaftsmagazin für Vermögen und Werte:
Mit wöchentlichen Updates zu Nachrichten aus der globalen Wirtschaftswelt, verblüffenden Fakten von internationalen Finanzplätzen und Statistiken, Trends und Daten zu Branchen und Zukunftstechnologien.

Damit Sie heute schon wissen, worauf Sie morgen achten sollten. Plus: Empfehlungen fürs angenehme Leben.