Friedens-Drink: Schweizer Premium-Wodka “Vodka Zelensky” für die Ukraine

100 Prozent der Gewinne bis mindestens 2026 werden für die Ukraine gespendet, 10 EUR pro verkaufter Flasche gehen unmittelbar an Hilfsorganisationen in der Ukraine, 1 Millionen verkaufte Flaschen pro Jahr ist das Ziel der Hilfsaktion: Fünf Unternehmer haben sich zusammen getan, um zu zeigen wie einfach Hilfe funktionieren kann.

Seit Wochen erschüttern die Geschehnisse in der Ukraine die Welt. Um nicht nur tatenlos zuzusehen, haben sich fünf Unternehmer zusammengetan und einen Premium-Wodka zugunsten der Ukraine lanciert. Einer von ihnen ist der bekannte Unternehmer und Investor Dr. Tobias Reichmuth, auch bekannt als Jurymitglied der schweizer Ausgabe von “Die Höhle der Löwen”. Die Idee kam ihm gemeinsam mit der aus der Ukraine geflüchteten Mode-Designerin Anastasiia Rosinina. Der Premium-Wodka mit dem markanten Namen “Vodka Zelensky” wird in Deutschland und der Schweiz produziert und ist online unter www.zelenskyvodka.de und demnächst im Handel verfügbar.

Zehn Euro pro verkaufter Flasche gehen als Sofortspende und 100 Prozent der Gewinne an
verschiedene Hilfsorganisationen in der Ukraine. Wenige Tage nach dem Launch in der Schweiz
konnten bereits die ersten 12.000 Euro an ein Kinderkrankenhaus in Kiew gespendet werden.
Ehrgeiziges Ziel des Gründerteams ist es, noch in diesem Jahr eine Million Flaschen zu verkaufen.
Damit soll nicht nur die Lücke in den Supermärkten gefüllt, die der russische Wodka hinterlässt,
sondern vor allem Spenden für die Ukraine gesammelt werden.


Anastasiia Rosinina, die am 4. März 2022 aus Kiew (Ukraine) in die Schweiz geflohen ist, wird
gemeinsam mit dem ehemaligen Chef der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit
(DEZA), Walter Fust, für die verantwortungsvolle Zuweisung der gesammelten
Unterstützungsbeiträge an die Ukraine verantwortlich sein. Vodka Zelensky kann so die
Bedürfnisse der Ukrainer wirkungsvoll unterstützen. Walter Fust erklärt dazu: “Was für ein
innovativer Weg, bedeutende Mittel zur Finanzierung humanitärer Hilfe bereitzustellen. Das ist
ein Zeugnis davon, was Unternehmergeist bewegen kann.”

Unternehmer Dr. Tobias Reichmuth sagt: “Durch Anastasiia, mit der ich seit 6 Jahren befreundet
bin, ist der Krieg quasi live auf mein Handy gekommen. Als Unternehmer habe ich mich gefragt,
wie ich aus der Ohnmacht des Zuschauers herauskomme. Also gründeten wir Vodka Zelensky als
groß angelegtes Hilfsprojekt.” Anastasiia Rosinina fügt hinzu: “Wir verpflichten uns, 100 Prozent
der realisierten Gewinne für die Ukraine zu spenden – bis mindestens 2026. Da Hilfe dringend
benötigt wird, werden 10 Euro pro verkaufter Flasche sofort an Hilfsorganisationen in der
Ukraine weitergeleitet.”

Prominente Unterstützung erhalten die Gründer von Unternehmer und „Die Höhle der
Löwen“-Investor Carsten Maschmeyer: “Das ist eine tolle Aktion, die mein Schweizer
Löwen-Kollege Tobias Reichmuth ins Leben gerufen hat, um ukrainische Flüchtlinge zu
unterstützen. Wir sind alle dazu aufgerufen unseren Beitrag zu leisten, um den Menschen zu
helfen, die alles verloren haben.”

Die Premium-Marke Vodka Zelensky wurde von Dr. Tobias Reichmuth, Georgia von Gleichen,
Anastasiia Rosinina, Saskia Ludwig und Matthias Zwingli einzig zur Unterstützung und
unkomplizierten Hilfeleistung an vom Krieg geschädigte Ukrainerinnen und Ukrainer lanciert.
Der Wodka wird in Premium-Qualität zunächst in der Schweiz produziert. In Kürze folgen weitere
Länder. Vodka Zelensky verpflichtet sich, die auditierten Jahresberichte offen zu legen, um die
Verwendung der Spenden transparent nachvollziehen zu können und setzt 100 Prozent der
Firmengewinne bis mindestens 2026 für Hilfsprojekte in der Ukraine ein.

Die Flasche des Wodkas, der in der Schweiz hergestellt wird, kommt in den ukrainischen
Nationalfarben Blau und Gelb daher. Auf dem Etikett prangt die Silhouette des Präsidenten
Wolodymyr Selenskyj. Der Premium-Wodka auf Weizenbasis wird aus frischem Bergquellwasser
handgefertigt. Die dazugehörige Kampagne #DRINKFORPEACE soll den Frieden fördern und Kriegsgeschädigten helfen. Auf der #DRINKFORPEACE-Plattform, die in Kürze gelauncht wird, können Menschen in Kriegsgebieten aufzeigen, wo Hilfe benötigt wird. So können Spendengelder effizient eingesetzt werden. Vodka Zelensky lädt alle Unternehmen der Genussmittelindustrie ein, sich bei
#DRINKFORPEACE zu beteiligen.

Weitere Informationen finden Sie hier www.zelenskyvodka.de